Suche
Suche Menü

Kritikenrundschau: Aeon’s End – zaubern, was das Zeug hält

Englischsprachig erschien „Aeon’s End“ von Kevin Riley schon 2016 – nun liegt die Grundversion des kooperativen Spieles, das bei Frosted Games, Indie Boards and Cards und Pegasus Spiele erschienen ist, auch in deutscher Übersetzung vor. Die Jurymitglieder haben sich in ihren jeweiligen Medien in das Zauberabenteuer …

Weiterlesen

Kritikenrundschau: Little Town – außen niedlich, innen hart

Ein bisschen Holz, ein bisschen Stein, ein bisschen Nahrung, fertig ist die kleine Stadt. Doch so einfach ist „Little Town“ (Shun und Aya Taguchi bei iello und Studio GG) nicht – trotz des einfachen Regelwerks. Was meinen die Kritiker und Kritikerinnen zu dem Spiel mit den …

Weiterlesen

Kritikenrundschau: Kitchen Rush – Hektik am Herd

So ein Restaurant will gut geführt sein – vor allem, wenn es bei vielen anspruchsvollen Gästen in der Küche chaotisch wird. „Kitchen Rush“ (von David Turczi und Vangelis Bagiartakis bei Pegasus Spiele) simuliert echte Gastronomie-Hektik. Gibt es da von unseren Spiele-Feinschmeckern den ein oder anderen Michelin-Stern …

Weiterlesen

Kritikenrundschau: Der Kartograph – Zettel, Stift, Karte und Gebiet

Neuland zu entdecken ist natürlich eine schöne Sache – bringt aber auch das Problem mit sich, dass dieses Neuland vernünftig dokumentiert sein will, sonst glaubt es einem keiner. Und wie dokumentiert man? In „Der Kartograph“ (Jordy Adan bei Pegasus Spiele) auf die ganz althergebrachte Weise. Mit …

Weiterlesen

Kritikenrundschau: Rune Stones – heilige Steine, heilige Haine

Schon Miraculix wusste: Druide zu sein ist nicht ganz leicht. Hauptsache, es sind genügend Misteln im Haus. Außerdem braucht es, in „Rune Stones“ (Rüdiger Dorn bei Queen Games) jedenfalls, allerlei Artefakte und Runensteine um das Druidenhandwerk vernünftig ausüben zu können. Ist „Rune Stones“ ein Spiel wie …

Weiterlesen

Kritikenrundschau: Res Arcana – voll bepackt mit Zaubersachen

„Res Arcana“ (Tom Lehmann bei Sand Castle Games) ist ein kleines Spiel – jedenfalls was die Anzahl der Karten angeht, die man zu Anfang bekommt. Was natürlich nicht heißt, dass das Spiel um Magier, Druiden, Rohstoffe, Orte und Monumente nicht zauberisch spannend und interessant sein könnte. …

Weiterlesen

Kritikenrundschau: Nova Luna – der Mond ist aufgegangen

Man bräuchte gleich mehrere Monde um all das unterzubringen, was über den Mond gesagt und ihm zugeschrieben wurde. In „Nova Luna“ (Uwe Rosenberg und Corné van Moorsel, bei Edition Spielwiese und Pegasus Spiele) verwendet ein Plättchenlegespiel das beliebte Motiv als Thema. Unsere Jurymitglieder haben das Spiel …

Weiterlesen