Suche
Suche Menü

Spielraum

Spielraum

In der Rubrik „Spielraum“ melden sich die Jurymitglieder mit Besprechungen, Berichten und Beobachtungen, Kommentaren und Kritik, Geschichten und Glossen zu Wort. Mal sachlich, meist subjektiv, mal humorvoll.


Und natürlich immer rund um das Thema Spiel. Die Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der gesamten Jury wider, sondern zumeist ganz persönliche Sichtweisen.



    • In dieser Folge gibt es nicht nur einen – ganz kurzen – Blick hinter die Kulissen der Preisverleihung. Wir haben auch, etwas anderthalb Monate nach der Preisverleihung, einmal bei den beiden Preisträgern nachgefragt: Wie ist es, da plötzlich im Mittepunkt des Interesses zu stehen? Wie fühlt …

      Weiterlesen

    • Grauenvolle Erzfeinde, das letzte Gefecht und mächtige Magier:innen: „Aeon’s End“ (Kevin Riley bei Indie Boards & Cards / Frosted Games / Pegasus Spiele) ist ein spannendes, kooperatives Kartenabenteuer, bei dem es strategisch zugeht – und immer denkbar knapp. Bernhard Löhlein stellt das Spiel von der Empfehlungsliste zum …

      Weiterlesen

    • In dem kooperativen Deduktionsspiel „Inspektor Nase“ (Reinhard Staupe, Nürnberger Spielkarten-Verlag) schlüpft ein:e Spieler:in in die Rolle des Inspektors und gibt den Mitspieler:innen mit Hilfe von verschiedenen Symbolwürfeln Tipps zu einem gesuchten Gegenstand. Dabei sind vor allem gutes Teamwork und Kommunikation gefragt, damit die Spieler:innen gemeinsam zur …

      Weiterlesen

    • „Gloomhaven: Die Pranken des Löwen“ (Isaac Childres bei Cephalofair Games / Feuerland)  nimmt die Spieler:innen an die Hand und führt sie behutsam in eine actionreiche Kampagne mit zunehmender Regelkomplexität ein. Ein kooperatives Spiel, das in einem spannenden Fantasy-Setting allerlei Gefahren bereit hält, die mit Hilfe eines …

      Weiterlesen

    • Eine Modelleisenbahn, eine Modelleisenbahn! Was heute als Hobby älterer Männer verschrien ist, wollten wir Kinder der 70er- und 80er-Jahre unbedingt haben. Was wegen des Altersunterschieds paradox klingt, ist es am Ende gar nicht, schließlich sind aus uns Kindern längst ältere Männer geworden. Nur unsere Eisenbahn haben …

      Weiterlesen

    • Jedes Spiel ein spannender Wettkampf: Das in seinen Regeln sehr einfache Kartenspiel zieht seine taktische Tiefe aus den unterschiedlichen Fähigkeiten der zehn Elementare, von denen uns jeweils nur vier pro Partie zur Verfügung stehen. Aus den vielen möglichen Kombinationen erwächst die Motivation, immer wieder neue Zusammensetzungen …

      Weiterlesen

    • In dieser Folge unseres Podcast haben wir uns selbst als Archäologen betätigt und ein wenig gegraben. Denn die Geschichte des Spieles „Troia“ ist eine ungewöhnliche, nicht nur, weil das Spiel versucht, tatsächliche wissenschaftliche Arbeit zu vermitteln. Im Gespräch mit Synes Ernst, dem damaligen Juryvorsitzenden, Anna Klara …

      Weiterlesen

    • Wasser marsch: „Wasserkraft“  von Tommaso Battista und Simone Luciani, erschienen bei Cranio Creations / Feuerland Spiele, ist ein dystopischer Wettlauf um Ressourcen in einer rohstoffarmen Welt. Jurymitglied Julia Zerlik stellt das Spiel – das auf der Empfehlungsliste zum Kennerspiel des Jahres steht – in einem Video …

      Weiterlesen

    • Rassismus, Kolonialismus, Repräsentation: Die von der Jury Spiel des Jahres ausgezeichneten Spiele landen weltweit auf den Spieletischen. Manuel Fritsch, Martina Fuchs, Christoph Schlewinski und Harald Schrapers sprechen über die Verantwortung, die das mit sich bringt – und darüber, wie sie genau sie hinschauen, wie sie problematische …

      Weiterlesen

    • Noch nie wurde so viel gespielt wie in den vergangenen Monaten, die durch die Pandemie geprägt waren. Für viele Menschen gehören die gemeinsamen Erlebnisse am Spieltisch zu den Lichtblicken im Tagesablauf, wo so vieles anders ist und wir unsere Kontakte weitgehend auf den eigenen Haushalt beschränken …

      Weiterlesen