Suche
Suche Menü

Aktuelles

Aktuelles

    • Zum zwanzigsten Mal wurde an Montag der Kritikerpreis Kinderspiel des Jahres vergeben. 2020 gewann der schon 2018 für „Emojito“ nominierte litauische Spieleautor Urtis Šulinskas für das Geschicklichkeitsspiel „Speedy Roll“ (Lifestyle Boardgames/Piatnik). Darin rollen die Spieler und Spielerinnen einen Filzigel und sammeln damit Gegenstände vom Waldboden auf. …

      Weiterlesen

    • Speedy Roll

      „Speedy Roll“ von Urtis Šulinskas aus den Verlagen Lifestyle Boardgames und Piatnik ist das Kinderspiel des Jahres 2020. Pilze, Äpfel und Blätter liegen auf dem Tisch verteilt, wie auf einem Waldboden. Das ist auch wichtig, denn sie braucht der kleine Igel, um schnell nach Hause zu …

      Weiterlesen

    • Der Verein Spiel des Jahres hat einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden: Der 40-jährige Tim Koch aus Oberzent im Odenwald. Er löst damit Martin Klein ab, der nicht erneut kandidiert hat, dem Verein aber als Jurymitglied erhalten bleibt. Koch ist promovierter Agrarwissenschaftler und rezensiert Spiele seit 2013 auf …

      Weiterlesen

    • Berlin

      Die Preisverleihung zum Spiel und Kennerspiel des Jahres wird es in diesem Jahr nicht so geben können, wie wir sie kennen. Im letzten Jahr waren weit mehr als 200 Menschen ins NHow Conference Center nach Berlin gekommen, um mit den Gewinner*innen zu feiern. Das muss wegen …

      Weiterlesen

    • Wir hatten aufgerufen – und viele Schülerinnen und Schüler waren unserem Aufruf gefolgt. Per Mail, über Facebook, Twitter oder Instagram haten uns Geschichten, Szenen und Bilder erreicht, die wunderbare Spielerlebnisse mit von uns ausgezeichneten oder empfohlenen Spielen während der Zeit Kontaktverbote zeigen oder erzählen. Und jede …

      Weiterlesen

    • Es ist eine echte Erfolgsgeschichte: Seit 2012 unterstützt der Verein Spiel des Jahres Gruppen und Einrichtungen finanziell bei der Umsetzung ihrer spielerischen Projekte. Das Förderprogramm für Aktionen, Veranstaltungen, Ludotheken und noch viel mehr stößt in jedem Jahr auf breite Resonanz. Der Förderschwerpunkt 2020 liegt bei Projekten, …

      Weiterlesen

    • Dass die hundertste Veranstaltung der Initiative „Spielend für Toleranz“ in Duisburg-Marxloh stattfindet, ist selbstverständlich Zufall. Aber ein Zufall mit Symbolcharakter. Denn der Stadtteil ist in den letzten Jahren hauptsächlich durch negative Schlagzeilen aufgefallen. Er verwahrlose, er versinke im Chaos, er sei angeblich eine „No-Go-Area“, so trompetete …

      Weiterlesen

    • viele Spielfiguren

      Wie auch in den vergangenen Jahren veranstaltete Spiel des Jahres ein Schätzspiel: Sowohl auf der “Modell – Hobby – Spiel” in Leipzig wie auch auf der “SPIEL ’19” in Essen galt es, die Anzahl der Pöppel im Behälter zu schätzen. Als Gewinn für die beste Schätzung …

      Weiterlesen

    • „Zeit für Brettspiele“ heißt ein großformatiges Buch von Jörn Morisse und dem Fotografen Felix Gebhard. 16 Gesprächsprotokolle und zahlreiche Bilder sorgen für einen umfassenden Einblick in unterschiedliche Tätigkeitsbereiche der Spieleszene. Auch Stefanie Marckwardt, die der Jury für das Kinderspiel des Jahres angehört, und Harald Schrapers, Vorsitzender …

      Weiterlesen

    • Christoph Schlewinski ist seit Ende Oktober neuer Koordinator und zentraler Ansprechpartner für das „Kinderspiel des Jahres”. Schlewinski ist 46 Jahre alt und lebt in Köln. Er ist Drehbuchautor, Kabarettist und Spielekritiker. Wieland Herold ist zum 31. Oktober aus dem Verein ausgeschieden „Die Siedler von Catan“ war das …

      Weiterlesen

    • Der Verein Spiel des Jahres hat drei neue Mitglieder aufgenommen: Der 42-jährige Manuel Fritsch (links) aus Freiburg im Breisgau ist freiberuflicher Spielejournalist, der für Videospiel-Magazine schreibt und im Podcast „Insert Moin“ über digitale und auch analoge Spiele spricht. Stephan Kessler (Mitte) ist promovierter Mathematiker und unterrichtet …

      Weiterlesen

    • Vor 40 Jahren wurde das Spiel des Jahres erstmals verliehen, damals gewann „Hase und Igel“, und dessen Autor David Parlett bekam den Preis von Bundesfamilienministerin Antje Huber überreicht. In diesem Jahr hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Auszeichnung an den „Just One“-Autor Bruno Sautter übergeben. In ihrer …

      Weiterlesen