Suche
Suche Menü

Selig tolerant in Spieligenstadt

Unter dem Motto „S(pi)eligenstadt“ fanden vom 16. bis 19. Januar 2020 die Seligenstädter Spieletage statt. Mit dabei: Die Initiative „Spielend für Toleranz“. Die Spieletage feierten ihre mittlerweile neunte Ausgabe.

Spieleauswahl und dazu freundliche Spiele-Erklärerinnen

Die Seligenstädter Spieletage sind eine Kooperation von städtischem Kinder- und Jugendbüro, katholischer Jugendzentrale und Kinderclub im evangelischen Gemeindezentrum. Die Veranstalter schreiben: „An den Vormittagen nutzten Schulklassen und Kita-Gruppen mit Kindern aus Familien mit vielen verschiedenen Herkunftsländern das große Spieleangebot. An den Nachmittagen waren auch Gruppen aus umliegenden Gemeinschaftsunterkünften zu Gast, das Wochenende war wie gewohnt stark von Familien, Stammgästen und Turnier-Interessierten besucht.“

Besuchergruppen und die Qual der Wahl

An den vier Tagen kamen gut 2500 Besucher und Besucherinnen im evangelischen und im benachbarten katholischen Gemeindezentrum zusammen – das Spielepaket der Initiative „Spielend für Toleranz“ wurde dabei durch privat beigesteuerte Spiele ergänzt, dazu gab es einen Spieleflohmarkt. „So kamen viele verschiedene Menschen miteinander ins Spiel und in Kontakt“, berichten die Veranstalter.

Buttons fürs Team