Suche
Suche Menü

Insel der Toleranz auf der Stuttgarter Spielemesse

Auch der Game-Point in Bietigheim engagiert sich für „Spielend für Toleranz“. Das gilt seit 2018 nicht nur für eigene Veranstaltungen des nicht-kommerziellen Spieletreffs, der seit 2001 stattfindet, zur Zeit einmal im Monat im Gemeindehaus der Bietigheim-Bissinger Friedenskirche. „Er wird regelmäßig von über 100 Gästen besucht. Diese reisen aus verschiedenen Orten in der Umgebung an und nehmen teilweise eine Stunde Anfahrtsweg auf sich. Die Besucher decken das ganze Altersspektrum von Familien mit Kindern bis zu Senioren über 85 Jahren ab, ganz unter dem Motto: Jeder ist willkommen!“, beschreiben die Veranstalter den Treff.

Inselbewohner als motiviertes Ausleihteam

Seit 2006 betreuen Mitglieder des Spieletreffs die Ausleihe auf Spieleinsel der Spielemesse Stuttgart – so auch im November 2019. Auf der Spieleinsel wurden 2019 an den 122 Spieltischen knapp 5000 Spiele gespielt. Der Game-Point betreut dabei nicht nur die Verleihung – Mitglieder erklären auch die Spiele. Das Angebot reicht von aktuellen Spielen bis hin zu Klassikern.

Messegewimmel mit gelben Menschenpunkten

Besonders beliebt waren 2019 an der Ausleihe „Flügelschlag“, „L.A.M.A.“ und das Spiel des Jahres 2019 „Just One“, das über 220 Mal ausgeliehen wurde – und bis in die Nachtstunden gespielt: „Für die besonders Spielebegeisterten bietet die Messe seit einigen Jahren am Freitagabend eine lange Spielenacht an. Während dieser kann auf einigen Ständen der Spielemesse bis 22 Uhr weiter gespielt werden, obwohl die restliche Messe bereits um 18 Uhr schließt“, schreiben die Veranstalter.

Erklären, ausleihen und spielen – für Toleranz

UA-154205407-1