Suche
Suche Menü

Förderantrag stellen

Förderantrag bei Spiel des Jahres stellen

Der Verein „Spiel des Jahres“ vergibt nicht nur Preise für hervorragende Spiele.

Seit Jahren ist es uns auch ein Anliegen, Institutionen und Aktivitäten zu unterstützen, die das Spiel als Kulturgut in Familie und Gesellschaft fördern.

Sie können uns dabei helfen, den Gedanken des gemeinsamen Spielens weiter unter die Menschen zu tragen!

Haben oder planen Sie ein Projekt, welches das Spiel als Kulturgut in der Gesellschaft fördert?

„Spiel des Jahres“ unterstützt Sie dabei!

Der Verein hat eine lange Tradition darin, spielerischen Projekten oder Institutionen, die in Sachen Spiel unterwegs sind, mit finanziellen Mitteln unter die Arme zu greifen. Bisher fanden diese Förderungen allerdings meist im Verborgenen statt. Mit der Einführung eines neuen Förderkonzepts soll der Zugang zu dieser Unterstützung erleichtert und die Öffentlichkeit in Zukunft besser darüber informiert werden. Jedermann, der sein Projekt für unterstützungswürdig hält, kann einen entsprechenden Antrag einreichen.

Seit 2012 läuft die Förderung für vielfältige Projekte sehr erfolgreich. Ab 2016 gibt es hauptsächlich die Förderung bestimmter Schwerpunktbereich für ein Jahr. Lohnende andere Projekte werden wir auch weiterhin langfristig unterstützen. Anträge auf Langzeitförderung können ab 2015 gestellt werden. Die weiteren Förderaktivitäten wollen wir aber bündeln. Für jedes der Folgejahre werden Förderschwerpunkte festgelegt, die mittelfristig bekannt gegeben werden.

Für das Jahr 2020 gilt eine Bewerbungsfrist bis zum 30. November 2019, 12 Uhr. Folgender Unterstützungsschwerpunkt ist vorgesehen:

Projekte, die sich zum Ziel setzen, Menschen mit Handicaps den Zugang zu Spielen zu ermöglichen.

Förderantrag Einmalförderung (pdf, 590 KB)

Förderantrag Langzeitförderung (pdf, 590 KB)


Die Spielregeln:

  1. Wir fördern grundsätzlich Projekte im Schwerpunktbereich, mit denen wir die Stellung des Spiels als Kulturgut in der Gesellschaft stärken wollen. Langfristige Projekte können zusätzlich gefördert werden, das können Ausstellungen, Buchprojekte, wissenschaftliche Forschungen, Medienprojekte usw. sein. Allerdings müssen uns die Projekte auch überzeugen.
  2. Ausgeschlossen sind Anträge zur Förderung von Projekten, welche die neutrale Beurteilung von Spielen im Rahmen der Juryarbeit beeinträchtigen könnten. Deshalb werden keine Gelder an Spiele-Produzenten, Spieleautoren o.ä. sowie für die Entwicklung von Spielen ausgeschüttet. Ausgeschlossen sind zudem Projekte, die ausschließlich kommerzielle Interessen verfolgen.
  3. Der Verein nimmt mit Frist bis zum 30. November 2019 Anträge zur Förderung von Projekten entgegen. Anträge, welche die formalen Anforderungen nicht erfüllen oder zu spät eingereicht werden, können im laufenden Jahr nicht mehr berücksichtigt werden.
  4. Die Ablehnung von Anträgen wird nicht begründet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Fördermöglichkeit ist auf den vom Verein für Förderungen insgesamt jährlich bereit gestellten Betrag beschränkt. Bei Verbrauch dieses Betrages können Förderanträge nicht mehr berücksichtigt werden.
  5. Im Nachgang der Ausschüttung der Fördergelder verlangen wir einen Bericht (mit Fotos) über die genaue Art und Weise der Verwendung der Gelder. Ist das Projekt binnen eines Jahres nach Ausschüttung der Fördermittel nicht abgeschlossen, ist jeweils zum Ende des Kalenderjahres ein Zwischenbericht vorzulegen.
  6. Wir fördern nur deutschspachige Projekte.
  7. Förderungen sind möglich als Einmalförderung sowie als Langzeitförderung über einen Zeitraum von maximal drei Jahren. Bitte beachten Sie: Eine Langzeitförderungen ist nur für besondere und außergewöhnliche Projekte möglich. Langzeitförderung ist nicht möglich für Projekte, die nicht über die Ausrichtung von Spieletagen oder Spielewochen oder den Aufbau von Spielesammlungen und Spieliotheken hinausgehen.
  8. Standardisierte Antragsformulare können von dieser Seite (siehe unten) heruntergeladen und ausgedruckt werden. Das ausgefüllte Formular soll bitte per Post, per Fax oder per Mail bei der Geschäftsstelle von Spiel des Jahres eingereicht werden.

Die Kontaktdaten lauten:

Spiel des Jahres e.V., Heinrich-Hertz-Straße 9, 50170 Kerpen
Tel: 02273 – 95 31 382 / Fax: 02273 – 95 31 384
E-Mail: mail@spiel-des-jahres.de

Alle weiteren zum Förderantrag gehörenden Unterlagen bitte ausschließlich per Mail einreichen!
Bis Ende Februar 2020 erhalten Sie einen definitiven Entscheid über Bewilligung oder Ablehnung Ihres Antrages. Ablehnungen werden nicht näher begründet.


Unsere zuletzt geförderten Projekte finden Sie hier (2016 bis 2019). Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir die Kontaktdaten von geförderten Projekten nicht weitergeben dürfen.

Achtung! Zum Herunterladen des Formulars benötigen Sie die aktuellste Version eines Readers zum Lesen von pdf-Dokumenten, zum Beispiel den Acrobat Reader. Sobald Sie das Formular ausgefüllt haben, können Sie das PDF per E-Mail an uns versenden.

FAQ Förderantrag

Darf das Förderprojekt jahresübergreifend sein?
Ja.

Darf ich Förderanträge für Einmalförderung und Langzeitförderung gleichzeitig stellen?
Ja.

Darf ich den Förderantrag auch einfach mit der Post senden?
Das ausgefüllte Formular darf per Post gesendet werden, alle weiteren Unterlagen nur per Mail.

Darf ich Ihnen den Förderantrag fristgerecht zukommen lassen und die Unterlagen etwas später zusenden?
Nein.

Kann man vorab Musterverträge einsehen?
Ja. Bitte fragen Sie die Musterverträge in unserer Geschäftsstelle an.

Welche Risiken gehe ich persönlich ein? Muss ich für die ordnungsgemäße Umsetzung rechtlich haften?
Bei einer nicht vereinbarungsgemäßen Umsetzung verlangt Spiel des Jahres die Fördergelder zurück.

Die Langzeitförderung gilt nicht für Spieltage.​ Wenn der Schwerpunkt auf Integration liegt: Ist es dann wieder möglich?
Von der Langzeitförderung ausgenommen sind „Projekte, die die nicht über die Ausrichtung von Spieletagen oder Spielewochen oder den Aufbau von Spielesammlungen und Spieliotheken hinausgehen“. Falls Ihr Projekt über die Ausrichtung von Spieletagen hinausgeht, können Sie einen Antrag einreichen, aus dem allerdings klar hervorgehen muss, was Ihr Projekt außergewöhnlich macht.

Ausgeschlossen sind Förderanträge zur Entwicklung von Spielen. Gibt es Ausnahmen, zum Beispiel für Schulen, Kindergärten, Sport- und Arbeitsgruppen?
Ausgeschlossen vom Förderprogramm ist jegliche Entwicklung von Spielen, die in den Handel gelangen sollen oder dies eines Tages könnten.

Gibt es hierbei Ausnahmen für junge Spielautoren?
Nein.