Suche
Suche Menü

Gefördert: Tageszentrum Toggenburg

Gefördert: “Raus aus der Isolation, rein ins soziale Netz” am Tagungszentrum Toggenburg, Schweiz

Der St.Gallische Hilfsverein SGHV bietet Menschen mit psychischer Beeinträchtigung kollektives Wohnen in der Wohngemeinschaft Ahorn, Wohnbegleitung und Psychiatrische Spitex im ganzen Kanton St. Gallen sowie Tagesstruktur in den Tageszentren Toggenburg und Ahorn. Finanzieller Support für Einzelpersonen und Familien ergänzt das Angebot. Die Tageszentren Toggenburg in Krummenau und Ahorn in St. Gallen bieten Klientinnen und Klienten eine Tagesstruktur ohne Lohn und unterstützen sie bei der Entwicklung neuer Perspektiven. Die Angebote sind besonders massgeschneidert und niederschwellig.

In der Tagesstruktur ist es uns besonders wichtig, die Klientinnen und Klienten in ihren Ressourcen zu fördern, Isolation zu verhindern und soziale Netzwerke zu knüpfen. Aus diesem Grund ist bei uns Spielen ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Als wir von der Fördermöglichkeit durch den Verein Spiel des Jahres hörten, war gleich klar, dass wir teilnehmen wollten. Ziel war ja, Menschen zusammenzubringen.

Leider ist das Projekt nicht so verlaufen wie geplant. Der Lockdown kam uns dazwischen und wir mussten unsere Tageszentren schliessen. Aus diesem Grund konnten die Spiele erst im Oktober 2020 gekauft werden. Die Klientinnen und Klienten konnten es bis dato kaum erwarten, endlich neue Errungenschaften in das Tageszentrum zu bringen. Am Nachmittag vom 28.09.2020 war er soweit. Gemeinsam mit vier Klientinnen und Klienten tätigten wir die Einkäufe. Indem ich mich bewusst als Fachperson zurückhielt, bei der Auswahl der Spiele steigerte sich der Spass für die Klientinnen und Klienten während dem Einkauf enorm. Hier zeigt sich, wie wichtig die Partizipation für die Klientinnen und Klienten ist.

Durch den Coronavirus müssen auch unsere Spiele für drei Tage in Quarantäne, wenn sie gespielt wurden. So werden neue Spiele gespielt, neue Gruppenkonstellationen erstellt und die Klientinnen und Klienten lernen andere Personen kennen. Es bilden sich neue Freundschaften und Gruppierungen, die wichtig für unsere seelische Gesundheit sind. Auch die Klientinnen und Klienten sind sehr erfreut darüber und können so neue Spiele mit anderen spielen, mit denen der Kontakt nicht gross war. Seit dem Kauf der Spiele, trauen sich die Klientinnen und Klienten etwas neues zu und brechen aus ihren gewohnten Strukturen aus. Sie können so, Ressourcen erkennen, die noch nicht zum Vorschein gekommen sind.

Laura Conteh
Mitarbeiterin und Sozialpädagogin in Ausbildung