Suche
Suche Menü

Gefördert: Stadtbücherei Baunatal

Spielen mit den Allerkleinsten

Die Stadtbücherei Baunatal ist die einzige Bibliothek im Landkreis Kassel mit einem großen und umfassenden Spielebestand. Rund 550 Gesellschaftsspiele umfasst das Angebot; auch einige wenige Spiele für Kinder ab anderthalb Jahren gehören dazu.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Kindertagesstätten war bekannt, dass immer mehr U3-Betreuungsplätze in Baunatal geschaffen werden, um den steigenden Bedarf zu bedienen. Dieser Umstand in Verbindung mit vermehrten Nachfragen der Nutzer nach mehr Spielen für Unter-Dreijährige weckte den Wunsch, den Bestand in diesem Bereich weiter auszubauen. Dies mit dem jährlichen Budget wäre jedoch langwierig geworden, da immer nur wenige Titel für diese Altersgruppe bei den Bestellungen hätten berücksichtigt werden können.

Anfang Februar 2019 wurde bei der Verwaltung der Kindertagesstätten nachgefragt, welche Einrichtungen im Stadtgebiet reine U3-Gruppen haben, da in den meisten Einrichtungen die Gruppen altersgemischt von 2-5 Jahren sind. Außerdem wurde abgeklärt, ob grundsätzlich Interesse an einer Fortbildung zu dem Thema bestehen würde. Da dieses von der pädagogischen Leitung bejaht wurde, wurde im Anschluss gezielt Kontakt mit den beiden Kindertagesstätten aufgenommen, die große reine U3-Gruppen betreuen. Dabei handelte es sich um die Kita „Leiselfeld“ als städtische Einrichtung und die von der AWO getragene Einrichtung „Die Muhküfchen“. Beide Kindertagesstätten bieten je 36 Plätze, aufgeteilt in zwei Gruppen, für die U3-Betreuung an. Die Leitungen zeigten sich sehr interessiert an dem Fortbildungsvorschlag. Auch die Bürgermeisterin der Stadt, die über die Planung des Projektes informiert war, unterstützte das Vorhaben.

Nach der Zusage zur Förderung des Projektes im März wurde zunächst der zeitliche Ablauf besprochen, um die einzelnen Schritte genauer planen zu können:

Als Erstes mussten die Spiele ausgewählt und bestellt werden, wobei darauf geachtet wurde, dass verschiedene Verlage und verschiedene Lern-Schwerpunkte (Farben, Formen, Erkennen und Benennen…) ausgewählt wurden. Die Wahl fiel auf Titel der Reihen „Meine ersten Spiele“ von Haba, „spielend erstes lernen“ und „mini steps“ von Ravensburger sowie einige Titel von Kosmos und Goula. Außerdem wurde darauf geachtet, dass die Spiele möglichst neu auf dem Markt waren; die Spanne reichte von 2016-2019. Aber auch Spieleklassiker wie „Erster Obstgarten“ wurden angeschafft. Es wurde entschieden, dass eine Mitarbeiterin sich schwerpunktmäßig um das Projekt kümmern sollte und damit die meiste Arbeit wie die Katalogisierung, technische Einarbeitung, Erstellung der Präsentation und Koordination mit den Einrichtungen übernahm. Eine weitere Kollegin sollte sich ebenfalls mit den Spielen vertraut machen, einen Katalog zur Übersicht der Titel erarbeiten und bei der Präsentation der Spiele mitwirken.

Nachdem die Spiele Ende April geliefert wurden, wurden sie zunächst für die Ausleihe bearbeitet. Dazu wurden sie in den Bibliothekskatalog aufgenommen und technisch eingearbeitet (Spielteile in Beutel verpacken, Kartons foliieren, Inhaltsangaben erstellen und einkleben und Spielanleitungen kopieren). Im Anschluss entstand ein Handout-Katalog für die Erzieher, in dem alle wichtigen Daten und eine kurze Beschreibung der Spiele aufgeführt waren. Eine weitere Mitarbeiterin designte einen Flyer, erstellte eine Liste zur Spieleauswahl für die Einrichtungen und erarbeitete einen Bewertungsbogen, den die Erzieher nach der Fortbildung und der anschließenden Probephase ausfüllen sollten.

Die erste Fortbildung fand mit dem Team der Kindertagesstätte „Leiselfeld“ am Dienstag, den 20.08.2019 in der Zeit von 16:30 – 18.00 Uhr im Veranstaltungsraum der Bücherei statt. Die Tische wurden in U-Form aufgestellt, um eine optimale Sicht für die Teilnehmer zu ermöglichen. Die Spiele, die vorgestellt werden sollten, wurden vorne aufgebaut, die restlichen Titel wurden auf weiteren Tischen am Rand präsentiert. Nach einer kurzen Begrüßung der Teilnehmer wurden den Erziehern die Nutzungsbedingungen der Bücherei noch einmal kurz erklärt. Im Anschluss kam der Hauptteil der Fortbildung, die Vorstellung der einzelnen Spiele. Dabei wurde nicht nur das Spielmaterial gezeigt und auf die Spielidee eingegangen, sondern auch weitere Spielvarianten vorgestellt. Zum Schluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder sich die einzelnen Spiele anzusehen, zu testen und auszusuchen. Die Titel, die sie in ihrer Einrichtung mit den Kindern spielen wollten, konnten sie auf der ausliegenden Liste reservieren. Am folgenden Tag wurde die Fortbildung noch für die Mitarbeiter der AWO-Einrichtung „Die Muhküfchen“ wiederholt.

Nachdem auch diese Erzieher ihre Auswahl getroffen hatten, konnten die Spiele in der nächsten Woche zu den Einrichtungen gebracht und dort für vier Wochen ausgiebig von Kindern und Erziehern getestet werden. Bei der Rückgabe gaben die Erzieher auch die Feedback-Bögen ab, die dann ausgewertet wurden.

Die letzte Veranstaltung des Projektes war die Präsentation für interessierte Eltern, die für Samstag, den 19.10.2019 in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr geplant war. Vorab wurden Flyer und Plakate an die Baunataler Kindertagesstätten geschickt, in der Bücherei ausgelegt und in der Presse veröffentlicht.

Zu dem Termin kamen leider nur sechs Teilnehmer, die eine ähnliche Präsentation wie die Erzieher erhielten. Auf Wunsch der begeisterten Eltern wurden aber noch weitere Titel vorgestellt. Im Anschluss wurden die Spiele allen Nutzern der Bücherei zur Verfügung gestellt und können seitdem zu den allgemeinen Ausleihbedingungen (vier Wochen Leihfrist, keine Verlängerung) entliehen werden.

Rückblickend kann man sagen, dass die Durchführung des Projektes insgesamt gut funktioniert hat. Die Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten war gut, auch wenn das Interesse bei den einzelnen Erziehern unterschiedlich hoch war. Leider konnten auf Grund von Terminschwierigkeiten der Kindertagesstätten die angedachten Besuche eines Elternabends in der Einrichtung nicht durchgeführt werden. Aber auch ohne diesen Termin zeigt die starke Nutzung, dass das neue Angebot von Eltern und Kindern gut angenommen wird.

Aktuell haben wir 36 Spiele für Kinder unter 3 Jahren im Bestand; 7 davon hatten wir bereits vor Beginn des Projektes. Alle Spiele haben sehr gute Ausleihzahlen, mehr als ⅔ sind ständig ausgeliehen. Manche Titel wurden in dem kurzen Zeitraum von Mitte Oktober bis Ende Dezember 5 Mal entliehen. Im Jahr 2020 wurden alle Spiele zusammen schon 57 Mal entliehen; die Spitzenreiter haben bereits 3 ausleihen.

Dabei fällt auf, dass sie fast ausschließlich von Privatpersonen entliehen werden. Die Spiele haben einen besonderen Standort im Regal, sodass die Nutzer sie schnell finden können. Eine unserer größten Befürchtungen war es, dass vermehrt Spielteile verloren gehen, da sich die Kinder auch gut außerhalb des Spiels mit dem Spielmaterial beschäftigen können. Diese Befürchtung war aber erfreulicherweise unbegründet.

Zukünftig werden weitere neue Spiele bei den jährlichen Bestellungen angeschafft. Ende 2019 wurden schon zwei weitere Titel bestellt, sodass bereits ein Großteil der beim Lieferanten verfügbaren Spiele im Bestand sind. Auch sind weitere Einrichtungen auf das Fortbildungsangebot aufmerksam geworden und haben Interesse bekundet. Gegebenenfalls werden in 2020 weitere Veranstaltungen für diese angeboten.

UA-154205407-1