Suche
Suche Menü

Abgesagt: Tag der Brettspielkritik 2020

2020

Update, 4. Mai 2020:

Aufgrund der aktuell geltenden Regeln zur Eindämmung des Coronavirus ist der für den 12. bis 14. Juni geplante „Tag der Brettspielkritik 2020“ abgesagt. Der Schutz der Gesundheit geht vor und es ist derzeit auch nicht absehbar, wie sich die Lage bis Mitte Juni ändern wird. Die Planung des Vereins sieht stattdessen vor, im nächsten Jahr zu einem neuen „Tag der Brettspielkritik“ vom 11. bis 13. Juni 2021 einzuladen.


Der Verein Spiel des Jahres veranstaltet auch 2020 den Tag der Brettspielkritik in der Jugendherberge Hamburg „Horner Rennbahn“, und zwar vom 12. bis 14. Juni. Die Tagung bietet denjenigen, die im Vorjahr nicht dabei sein konnten, die Chance, sich ebenfalls an dem Austausch zwischen Spielejournalistinnen und -journalisten sowie Bloggerinnen und Bloggern zu beteiligen. Gleichzeitig werden einigen Fäden aufgegriffen, die bereits 2019 andiskutiert wurden, so dass an manche Fragestellungen angeknüpft werden kann.
Die Brettspielkritik ist ein Teil der Kulturkritik. In Arbeitsgruppen, Gesprächskreisen und Podien möchten wir darüber diskutieren. Wie können wir dem Anspruch gerecht werden, wie können wir den Stellenwert einer unabhängigen Spielekritik steigern? Der Spiel des Jahres e.V. lädt alle Kritikerinnen und Kritiker ein, die sich unabhängig von Handel und Verlagen in Schrift, Ton oder Bild für das Brettspiel engagieren. Download: Einladung ➜

PROGRAMM

Freitag, 12. Juni 2020

19:00 Anreise und Spieleabend

Samstag, 13. Juni 2020

9:30–10:15 DER WEG ZU BESSEREN KRITIKEN (Begrüßung und Moderation: Christoph Schlewinski, Koordinator Kinderspiel der Jahres)
■ Input Andreas Becker (designierter Chefredakteur der spielbox), anschließend Diskussion
10:30–12:30 ARBEITSGRUPPEN BLOCK 1
■ Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus (mit Stefan Porombka, Professor an der Universität der Künste Berlin)
■ Podcasts als Medium der Spielkritik (mit Manuel Fritsch, Insert Moin)
■ Was ist eigentlich Spielreiz? (mit Georgios Panagiotidis, spielbar.com, und Udo Bartsch, Spiel doch!)
13:15–15:15 ARBEITSGRUPPEN BLOCK 2
■ Brettspielkritik: vielfältig, erzählerisch, glaubwürdig (mit Andreas Becker, spielbox)
■ Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus (mit Stefan Porombka, Professor für Texttheorie und -gestaltung)
■ YouTube als Medium der Spielekritik (mit Julia Zerlik/Stephan Zerlik, Spiel doch mal …!)
15:45–16:45 Berichte aus den Arbeitsgruppen und Diskussion (Moderation: Hauke Petersen, Neue Osnabrücker Zeitung NOZ)

17:15–18:30 GESPRÄCHSFOREN
■ Brettspiel in Interviews (mit Bernhard Löhlein, Redakteur bei Radio K1)
■ Brettspiel und Reportagen (mit Fabian Ziehe, Redakteur bei der Esslinger Zeitung)
■ Social Media und Spielekritik (mit Daniel Wüllner, Teamleiter Social Media bei der Süddeutschen Zeitung)
■ Spiele ins Bild gesetzt: Fotografie (mit Karsten Grosser, NOZ-Redaktion für digitale Medien)
■ Spielekritik und Zielgruppen (mit Stefan Gohlisch, Kulturredakteur bei der Neuen Presse)
19:15–20:15 Berichte aus den Gesprächsforen und Diskussion (Moderation: Tim Koch, spielfreude.blogspot.de)

20:30 Spieleabend

Sonntag, 14. Juni 2020

9:30–11:45 BRETTSPIEL UND KULTURKRITIK (Moderation: Harald Schrapers, spielbox, Vorsitzender des Spiel des Jahres e.V.)
■ Input Daniel Wüllner (Literaturwissenschaftler, Süddeutsche Zeitung)
■ Podiumsdiskussion
Andrea Milke (Senior Manager Kommunikation bei Amigo)
Jens-Peter Schliemann (Spieleautor, unter anderem „Nacht der Magier“)
Britta Stöckmann (Spieleredakteurin bei Huch)

11:45 Zusammenfassung und Verabschiedung
■ Bernhard Löhlein, Sprecher des Spiel des Jahres e.V.

ANMELDUNG ➜

Rückblick auf den Tag der Brettspielkritik 2019 ➜