Gefördert: Stadt-Land-Spielt! am 12. und 13.09.2015

Das Deutsche SPIELEmuseum ist ein lebendiger Ort, der das Kulturgut Spiel in seiner Vielfältigkeit zeigt und die aktive Kommunikation zwischen den Kulturen und Generationen fördert. Die Museumsarbeit orientiert sich an den spezifischen Kernaufgaben – Sammeln, Bewahren, Forschen/Dokumentieren, Ausstellen/Vermitteln – entsprechend den „Standards für Museen“ des Deutschen Museumsbundes.

Stadt-Land-Spielt! ist ein Projekt zur Förderung des Kulturguts Spiel in der Gesellschaft, welches in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfand. Der einstige „Tag des Gesellschaftsspiels“ wurde aufgrund der großen Resonanz erstmals und dauerhaft auf ein Wochenende ausgeweitet.
Nach 33 gleichzeitig stattfindenden Spieleevents im Jahr 2013 ist das Projekt stetig gewachsen und zählte 2015 sage und schreibe 76 Spielorte!

Stadt Land spielt! in Hattingen

Es lag und liegt uns weiterhin am Herzen, das Projekt über die Spieleszene hinaus bekannter zu machen und noch mehr öffentliche Einrichtungen als Veranstalter zu gewinnen. Zu diesem Zweck wurden 2014 erstmals zwei mobile Spieleausleihen samt Erklär-Team an öffentliche Einrichtungen ausgelobt. Diese Events wurden durch den Förderbetrag von Spiel des Jahres e. V. finanziert. Die beiden Gewinnereinrichtungen, eine Grundschule und eine Stadtbibliothek, engagieren sich nach der erfolgreichen Erstveranstaltung 2014 fortwährend, um das Kulturgut Spiel in ihrer Einrichtung weiter zu fördern. O-Ton aus der Stadtbücherei: „Eine Keimzelle von Spielern ist geschaffen.“

Aus dem Grund haben wir in diesem Jahr erneut betreute mobile Spieleausleihen ausgelobt, welche auch in diesem Jahr wieder von den Fördergeldern von Spiel des Jahres e. V. finanziert wurden.

Stadt Land spielt! in Hattingen

Zwei familienfreundliche Spieltage wurden in zwei unterschiedlichen sozialen Einrichtungen durchgeführt. Beworben haben sich insgesamt 21 Einrichtungen aus ganz Deutschland. Die Pfarrei Leinefelde und das Städtische Gymnasium Hattingen-Holthausen durften sich auf einen organisierten Spieletag freuen.
Einen ganzen Tag lang konnten die Besucher der beiden Veranstaltungen nach Herzenslust Spiele ausprobieren. Freundliche und fachkundige Helfer standen bereit, um den Familien die Spiele zu erklären. Turniere und kleinere Wettbewerbe rundeten die Angebotspalette an den beiden Spieletagen ab.

Sowohl die Pfarrei als auch das Gymnasium engagierten sich auf allen Ebenen sehr für den Spieletag: Werbung, eigene Mitarbeit am Veranstaltungstag, Nachbereitung. In Leinefelde konnten am Spieletag 164 Besucher aller Altersklassen gezählt werden, in Hattingen circa 300 – sehr gute Zahlen für eine Erstveranstaltung!

Stadt Land spielt! in Leinefelde

Im Schnitt kamen zu allen 76 Veranstaltungen von Stadt-Land-Spielt! etwa 150 Besucher. Der diesjährige Besucherrekord lag in Jena bei 780 Gästen!

Eines hatten alle Aktionen gemeinsam: Menschen aller Altersklassen kamen zusammen, um gemeinsam einen fröhlichen verspielten Tag zu erleben.

Stadt Land spielt! in Leinefelde

Alle Informationen über das Projekt finden Sie auch unter: www.stadt-land-spielt.de.

Franka Meusel,
Geschäftsstelle Stadt-Land-Spielt!

Deutsch