Gefördert: Offene Mittagsfreizeit

Eine Spende von Spiel des Jahres erhielt das Gymnasium der Stadt Kerpen. Das Gymnasium zählt mit über 2000 Schülerinnen und Schülern zu den größten in Deutschland. Da wir eine Ganztagsschule sind, haben die Schüler eine lange Mittagspause von 75 Minuten, die kreativ gefüllt werden soll. Dabei gibt es verschiedenste freiwillige Angebote, die von den SchülerInnen wahrgenommen werden können.

Mittagsfreizeit, Gymnasium Kerpen
Eine Möglichkeit ist es, seine Pause mit Gesellschaftsspielen zu verbringen. Montags, mittwochs und freitags können die Schüler in der Mittagspause Gesellschaftsspiele gegen einen Pfand ausleihen und gemeinsam spielen. Dafür wurde ein Teil des Kellers zum Spielekeller umgebaut, der in der Regel von SchülerInnen der Klassen 5 bis 9 genutzt wird. Zu Spitzenzeiten sind ca. 100 Kinder mit den Spielen beschäftigt.

Unser Ziel war es, für SchülerInnen aller Jahrgangsstufen unsere Auswahl mit aktuellen und altersgerechten Spielen zu ergänzen. Von der Spende wurden 24 neue Spiele angeschafft, teilweise Klassiker (wie TABU, UNO), die in neu aufgelegten Versionen (Tabu XXL, UNO EXTREME) jede Pause ausgeliehen werden. Auch neue Spiele wie DIE WERWÖLFE oder GREGS TAGEBUCH sind äußerst beliebt.

Mittagsfreizeit, Gymnasium Kerpen

Da viele SchülerInnen zu Hause kaum noch Spiele besitzen oder keine Spielpartner haben, ist dieses Angebot für viele von großer Bedeutung. Besonders schön sind die Tage, an denen SchülerInnen unterschiedlicher Klassen miteinander spielen oder die Lehrer mit eingebunden werden.

Da die Spiele in ständiger Benutzung sind, bleiben Schäden und Verluste nicht aus. Daher war die Neuanschaffung aktueller Spiele ein großer Gewinn für uns. Besonders bei Quizspielen sind die veralteten und nicht mehr ihrer Lebenswelt entsprechenden Fragen für die Kinder oft enttäuschend gewesen. Durch die Neuanschaffung der Spiele konnten wir alte Bestände aussortieren und teilweise an die Flüchtlingsunterkunft in Kerpen weiterleiten. So konnte mit der Spende ein doppelter Nutzen erzielt werden, viele hunderte Kinder profitieren von der Investition und können es auch in den nächsten Jahren noch.

Claudia M. Dickfoss,
Lehrerin des Gymnasiums Kerpen

 

Deutsch