Gefördert: Lernen durch Spielen

Die Realschule plus Flomborn / Flörsheim-Dalsheim ist eine integrative Realschule plus an zwei Standorten mit zusammen circa 250 Schülerinnen und Schülern. Am Standort Flomborn werden die Klassen 5 und 6 unterrichtet, am Standort Flörsheim-Dalsheim die Klassen 7 bis 10.

Bereits im Jahr 2014 führten zwei spielbegeisterte Mathematik-Lehrerinnen Mathetage für alle Jahrgangsstufen durch, bei denen sie nur Gesellschaftsspiele einsetzten, die in irgendeiner Weise mit Mathematik zu tun hatten. Die Resonanz war in der Schülerschaft, dem Lehrerkollegium und bei den Eltern sehr positiv, so dass dieser Mathetag fest in den Jahresplan der Schule aufgenommen wurde. Da die Spiele im ersten Jahr aus Privatbesitz zur Verfügung gestellt wurden, wuchs der Wunsch der Schulgemeinschaft, einen Spielepool in der Schule anzulegen, sodass wir jederzeit auf Spiele zugreifen können. Aufgrund der Förderung durch Spiel des Jahres e.V. war es uns möglich, diesen Spielepool anzuschaffen.

Spielepool
Bei den Mathetagen wollen wir zeigen, dass Mathematik durchaus Spaß machen kann, wenn man sie spielerisch betreibt. Quasi als „Nebeneffekt“ schult das außerdem die Lesekompetenz (Spieleanleitung lesen) und im hohen Maß die Sozialkompetenz.

In diesem Jahr standen neben dem Ausprobieren der neuen Spielesammlung unterschiedliche Schwerpunkte für einzelne Klassenstufen auf dem Plan. In der 7. Klasse lag der Schwerpunkt auf taktischen Spielen. Dabei war es uns wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler sich mit möglichen Taktiken auseinandersetzten. Wir mussten feststellen, dass es in dieser Altersstufe für einige doch noch schwierig ist, entsprechende Taktiken zu entwickeln. Außerdem fand in dieser Klassenstufe – ebenso wie in Klasse 5 und 6 ein „Lost Cities“-Turnier statt, dass mit großem Ehrgeiz gespielt wurde.

Siegerehrung
Die 8. Klassen durften die Spiele in ihren Gruppen selbst aussuchen und spielten außerdem Outdoorspiele wie „Mölkky“ und „Wickingerschach“, bei denen es neben dem Rechnen auch um die räumliche Wahrnehmung geht. Die 9. Klasse bekam die Aufgabe, Spiele auszusuchen, die einen höheren Schwierigkeitsgrad aufweisen (beispielsweise „Ciub“), diese zu testen und den mathematischen Schwerpunkt festzustellen.

Schüler mit Spielen
Aus Freude über die neuen Spiele bildete sich außerdem in der Projektwoche, die vor den Mathetagen stattfand, ein Spieleprojekt. Dabei wurde nicht nur viel gespielt, auch Outdoorspiele, sondern auch eine Videoanleitung für „Risiko“ erstellt.

Viele der neuen Spiele kamen außerdem schon im Unterricht zum Einsatz, wenn es sich thematisch angeboten hat, und werden aktuell in einem Projekt der Ganztagsschule genutzt.

Melanie Ostendorf,
Realschule plus Flomborn / Flörsheim-Dalsheim

Deutsch