Gefördert: Adam-Kraft-Realschule

Mögen die Spiele beginnen!

Wir sind eine gebundene Ganztagesschule mit etwas mehr als 500 Schülerinnen und Schülern im Herzen von Nürnberg. Im rhythmisierten Schulalltag haben wir vielfältige Pausen- und Nachmittagsangebote. Diese Zeiten können jetzt damit gefüllt werden, sich ein Spiel in der Bibliothek auszuleihen.

Seit dem 6. Juli treffen wir andere Entscheidungen als vorher. Alles ist möglich: Wir setzen auf Kamele, bauen Zugstrecken aus, üben uns in Sachen Statik oder schreiben einer Prinzessin einen Brief. Wir erproben die Wirklichkeit, gewinnen Geld bei „Monopoly“ oder setzen auf die falschen Würfel bei „Las Vegas“.

Spielesammlung
Wir reizen unsere Grenzen aus – auch auf sozialer Ebene und mit allem, was die Regeln zulassen. Da werden Monopole ausgespielt, die eine eigene Dynamik auslösen. Viele hält es da nicht mehr auf ihren Sitzen, dann wird es laut, aber die Gruppe reguliert sich selbst. Konflikte werden gelöst – im Spiel genauso wie später in der Realität. Und am nächsten Tag? Leiht man genau das gleiche Spiel wieder aus, weil es „cool“ war. Dann wird man eine andere Strategie probieren und hoffentlich auf das richtige Kamel setzen.

Hier können Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeit wachsen: Selbstdisziplin, Kooperation, Selbststeuerung, Identitätsfindung, affektive Stabilität und Frustrationstoleranz sind dabei nur einige Schlagworte. Durchaus wichtige Ziele des heimlichen Lehrplans, die durch das Spielen automatisch vermittelt werden und die im Regelunterricht doch manchmal zu kurz kommen.

Nach der Aufnahme in das Bibliothekssystem wurden die Spiele zunächst dem Wahlfach Bibliothek vorgestellt. In einer Doppelstunde wurden die Spiele dann mithilfe der Teilnehmer des Wahlfaches mit den Klassen 9b und 7a ausprobiert. Das Wahlfach erklärte an unterschiedlichen Tischen die Regeln und spielte mit.

Spielesammlung

Seither funktioniert das Schneeballprinzip so gut, dass die Spiele in den ersten drei Wochen bereits über 200 Mal in den Pausen ausgeliehen wurden.
Auch in den Freiarbeitsstunden in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch wurden Spiele erfolgreich in Phasen des individuellen Lernens integriert.

Wir sind begeistert, lieben unsere Spiele und bedanken uns sehr herzlich bei Spiel des Jahres für die mitreißenden Spiele.

Astrid Ederer und Sebastian Krüger,
Adam-Kraft-Realschule Nürnberg

Deutsch