Bericht über die Planung und Organisation von „Bärenkämpen spielt“

Am 19. September 2015 hat das lange geplante Fest in Bärenkämpen, einem der vier Brennpunktstadtteile von Minden, stattgefunden. Als Titel wurde einfach „Bärenkämpen spielt!“ gewählt.

Vorbereitet wurde das Fest durch einen aktiven Verbund von verschiedenen Stadtteil- und Kultureinrichtungen der Stadt Minden. Beteiligt haben sich aus dem Ortsteil selbst aktiv die Kindergärten, die Grundschule und das Jugendhaus sowie die Frauengruppe des türkisch-islamischen Kulturvereins. In die Planung eingebunden waren zusätzlich der Ortsvorsteher Herr Kühr sowie das Pastorenehepaar Bade von der ansässigen evangelischen Kirche. Ansonsten waren die Stadtbibliothek Minden, das Kulturbüro der Stadt Minden sowie das Bürgerzentrum am Johanniskirchhof engagiert.

Bärenkampen spielt

Bei der Vorbereitung des Festes gab es einige unvorhergesehene Hindernisse. Ursprünglich war es als zweitägige Veranstaltung geplant. Allerdings sind fast alle der beteiligten Einrichtungen inzwischen aktiv in die Flüchtlingsarbeit in Minden eingebunden, da zum Sommer hin ein großes Übergangslager für noch nicht registrierte Flüchtlinge durch die Bezirksregierung eingerichtet worden ist. Daraufhin hat der Trägerkreis entschieden, das Fest um einen Tag zu kürzen, weil einfach zu wenig personelle Kapazitäten zur Verfügung standen.

Bespielt werden sollten bei gutem Wetter alle Bereiche des Außengeländes des Jugendzentrums. Dort sollten Großgruppenspiele gemacht werden. Die Geräte dafür sind vom Kreissportbund ausgeliehen worden. Am 19. September 2015 hatten wir allerdings einen Tag mit Dauerregen erwischt, der so heftig war, dass wir die Großgeräte nicht aufbauen konnten, weil ihre Benutzung wegen der Nässe zu gefährlich gewesen wäre.

Bärenkampen spielt

Damit griff Variante B. Die Räumlichkeiten im Jugendzentrum Geschwister Scholl waren in verschiedene Bereiche gegliedert. Im Erdgeschoss war eine gut besuchte Bauecke mit Kapla-Steinen für die kleineren Kinder im Kindergartenalter sowie deren Eltern eingerichtet. Zusätzlich gab es die Möglichkeit in einer Kreativecke mit Alltagsmaterialien zu basteln.
In einem Zimmer im ersten Stock war die Turnierecke untergebracht, wo Zweierspiele wie Mikado und Vier gewinnt für alle Interessierten angeboten wurden und im Turniermodus gegeneinander gespielt wurde. Während der Runden gab es kleine Varianten der Spiele für die Kinder als Gewinne.

Einen Raum weiter präsentierte die Stadtbibliothek neue und bekannte Brettspiele. Unterstützt wurde sie dabei von der Mädchengruppe des Jugendhauses, die mit viel Ausdauer Eltern und Kindern Spiele erklärte und zum Mitspielen animierten.

Bärenkampen spielt

Im Laufe des Samstagnachmittages waren rund 350 bis 400 Kinder und Eltern im Jugendhaus zu Gast. Allerdings fehlten die älteren Jugendlichen, die über Bewegungsaktivitäten gut erreicht worden wären. Das Fest war somit ein Fest für Kinder bis 12 / 13 Jahren und deren Eltern und Großeltern. Diese Zielgruppe war mit Feuereifer beschäftigt und hatte viel Spaß mit Spielen und beim Spielen.

Barbara Brockamp,
Leiterin Stadtbibliothek Minden

 

Deutsch